Allgemein

Rauhnächte 2 – Gedanken im Jahreskreis

Die Rauhnächte,
Nach der üblichen Zählweise enden sie heute, am 6. Januar 2020 (Dreikönigstag)
12 Wünsche für 12 Nächte sind ans Univerversum übergeben worden.
Und der 13 ist für jetzt… Um ihn ganz bewußt anzunehmen und daran zu arbeiten!
Und auch um uns an diese Zeit zu erinnern…
In diesem Jahr ist es besonders, denn über viele der Bestimmungen, die uns treffen haben wir keinerlei Einfluß.
Und die Fragen die uns umtreiben: Warum? Warum erst jetzt? Wie lange noch? Bringt das alles das, was wir brauchen? Wie kann es weiter gehen?
Die Hoffnung, daß wir vieles mit dem alten Jahr hinter uns lassen und die Bemühungen im neuen Jahr greifen, endlich! Das Normalität zurück kehrt… Nur was ist das…“Normalität“?
Eine wirklich seltsame Zeit und das Politik so starken Einfluß auf unser Privat- und Berufsleben hat, ist ungewohnt, fast verstörend. Wie gehen wir damit um?
Letztlich können wir im Moment nur unser Leben selbst in die Hand nehmen und Verantwortung übernehmen, für das was wir tun, für das was wir erreichen wollen, für unsere Gesundheit und auch die unserer Mitmenschen.
Uns selbst aus der gefühlten Machtlosigkeit herausbewegen. Mit Herz & Verstand unser Leben in die Hand nehmen, einen Schritt nach dem anderen gehen, sich selbst ermächtigen!
Und manchmal muß man sich eben auch mit Mut neu erfinden! Dinge tun, die man schon lange vor sich her schiebt…
Ich bin an dieser Stelle froh und dankbar, über meine Ausbildungen im letzten Jahr und werde dieses Jahr noch einen drauf setzen! Und bin wirklich gespannt, auf die Türen die sich dann öffnen werden.
Aber was bei mir ab Januar neues passiert, dazu später!
Ersteinmal vielen Dank an alle, die an mich und den Laden gedacht haben, Gutscheine gekauft, Grüße dagelassen und noch anders seelisch & moralisch Beistand geleistet haben! Danke!
In diesem Sinne
Eine gute Zeit
Bleibt gesund!

Zuhause
Ist nicht einfach ein Ort,
es ist ein wundervolles Gefühl.

☀ 😊 ♥ 🐦‍⬛ 🌻

Ein paar sehr entspannte Tage unterwegs...

Begegnungen, Gespräche, weite Landschaften, Denkanstöße, Erinnerungen, neue Impulse...

Und doch, wieder da zu sein, am gewohnten Platz und auch wieder im Alltag anzukommen, das hat etwas beruhigendes. Schönes.

Vielleicht auch zu wissen, es gibt einen Platz, an dem man willkommen ist und vermisst wird...

Wie geht es Euch? Nach einer Reise...

Eine schöne Woche ☀

♥lich Susanne

 

 

 

Dies schließt sich in 0Sekunden