Allgemein

Veränderungen & Transformation

Spürst Du die Zeit. Die aufsteigende Wärme, das Wachsen und Werden?
Die Kräfte des erwachenden Lebens?

Transformation und Veränderung,
im Frühjahr nach der langen Dunkelheit besonders spürbar.

In jedem Jahr, wenn die Natur erwacht rollt diese, sich erneuernde Kraft mit ungeheurer Macht zur Veränderung über uns und nimmt oft auch altes mit, was nicht mehr zu uns gehört.

Dieser Wandel ist spürbar – nicht nur in der immer grüner werdenden Natur.
In diesem Jahr scheint es auch, als seien wir alle etwas dünnhäutiger, als sei die Veränderung deutlicher spürbar. Aus vielen Gesprächen nehme ich mit, wie kräftezehrend die momentane Zeit auf vielen Ebenen wahrgenommen wird.
Das Leben zwischen Klimawandel und Weltkriegsszenarien, gleichzeitig scheint es auch im Privaten an vielen Stellen zu brodeln.

Wie heißt es so schön?

Momentan auch mit der Frage: „Ja wo will es denn hin mit uns?“

Die Kraft der Veränderung und Transformation scheint besonders stark, aber eben auch die Möglichkeit, wenn nicht gar die Notwendigkeit. Schon an der See, im Urlaub an meinem Kraftort, mit den vielen Lochsteinen hat mich dieses Thema beschäftigt und immer wieder kommt es an verschiedenen Orten zum Tragen.

Im Zuhause, im Alltag fehlt oft die Zeit für bewußte Auszeiten, Ruhe und Kraft im kleinen zu finden ist deshalb um so wichtiger – etwas zu haben, damit du jeden Tag einen kurzen Moment den Fuß aus dem Hamsterrad nehmen kannst.

Jetzt geht es weiter. Auch mit der Fastenzeit ist in diesem Jahr eine fühlbare Veränderung eingetreten. Eine andere Ernährung, die Körpermitte finden, das Verständnis, was das eine mit dem anderen zu tun hat.

Im Frühjahr ist die Lust zu starten besonders groß. Das frische Grün im Garten lädt uns ein die ersten Sonnenstrahlen zu genießen. Die wunderbaren Farben der Frühblüher, die ersten Insekten beim Wärmetanken zu beobachten und Pläne für den Sommer zu schmieden.

Es ist Zeit zu erblühen, zu Wachsen und zum Erwachsen werden.

Wandlung
Veränderung
Transformation

All das was ist, all das was sein kann – wird in einem anderen Licht betrachtet, anerkannt in dem was es ist und gewandelt zu etwas Neuem, Verändertem. Ich kann es spüren.

Nicht alles was alt ist, ist die einzig gültige Wahrheit – neues Wissen, neue Erfahrungen kommen hinzu. Wir dürfen und müssen offen sein, für diesen Weg, das Neue zulassen und manch Altes auch endgültig loslassen.

Erlauben wir uns, alles zu sein
Bereit auch für das Neue, unerwartete

♥️lich Susanne
 

Heute mache ich es mir einfach... Aber es ist so wahr.

Es geht weiter!
Ein Schritt nach dem anderen,
Einatmen, ausatmen...
... und keine Panik.

In diesem Sinne
Eine gute Woche!

♥lich Susanne

Dies schließt sich in 0Sekunden